Eltern-Kind-Kurse

Gerade in den ersten Lebensjahren sind die Entwicklungssprünge bei Kindern besonders groß. Mit zunehmenden motorischen und sensorischen Fähigkeiten entdecken Babys und Kleinkinder immer mehr von ihrer Umwelt, bis hin zu ersten Kontakten mit gleichaltrigen Kindern. LIMADA KIDS bietet verschiedene Eltern-Kind-Kurse in Dortmund Holzen an und unterstützt so die Entwicklung durch Förderung und Forderung deines Kindes. In  kleinen Baby-, Krabbel- und Spielgruppen mit 5-9 Kindern wird nicht nur die Interaktion zwischen den Kindern sondern auch die Kommunikation zwischen den Eltern ermöglicht. Hierzu haben wir nicht nur unser Kursangebot sondern auch unsere Räumlichkeiten gezielt für Kinder im Alter von 6 bis 36 Monaten abgestimmt.

Die folgende Tabelle zeigt eine Übersicht über unser Kursangebot.

Babykurse Krabbelgruppe Spielgruppe
Alter: 3-10 Monate 10-18 Monate 18-36 Monate
Anzahl der Kinder: 5-8 6-9 6-9
Kursdauer: 60 Minuten 75 Minuten 90 Minuten
Preis: 7,00 €/Kurs 8,00 €/Kurs 9,00 €/Kurs

Kontakt zu anderen Eltern

"Zwei Dinge sollten Kinder von Ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel."    Johann Wolfgang von Goethe

Worum geht es bei Eltern-Kind-Gruppen? Wie das Wort sagt: Es geht um Kleinkinder und deren Eltern. Da sind manche Eltern bereits überrascht. Um mich geht es auch? Natürlich, denn gerade bei "Erst"-Eltern ist das Orientierungs- und Informationsbedürfnis groß. In der heutigen Zeit wachsen die meisten Kinder in der typischen Kleinfamilie auf. Diese findet sich nach der Geburt des Kindes in einer neuen, manchmal als isoliert empfundenen Situation wieder: Nicht nur der Tagesablauf  ist vollkommen verändert, sondern auch die täglichen Fragen, die sich daraus ergeben. Ausdrückliches Ziel von Eltern-Kind-Gruppen ist daher nicht nur die Förderung der Entwicklung von Babys und Kleinkinder, sondern auch die Möglichkeit zu Begegnung und Austausch mit anderen Eltern gleichaltriger Kindern. Nicht selten ergeben sich so soziale Kontakte, die über die wöchentliche Krabbelgruppe oder Spielgruppe hinaus gehen. Dadurch entstehen regelrecht Netzwerke, in denen man sich bei der Betreuung und Erziehung der Kinder gegenseitig unterstützt.

Entwicklung bei Kleinkindern

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."    Afrikanisches Sprichwort

Und worum geht es bei Eltern-Kind-Gruppen für die Kinder? Im Modell der kindlichen Entwicklungsstufen nach Piaget befinden sich Baby und Kleinkinder im Alter von 0-2 Jahren in der sensomotorischen Phase. In dieser Zeit entdecken Kinder über Bewegung (Motorik) und Sinneswahrnehmung (senso = sinnlich) die Welt. Mit jedem Monat werden die Bewegungen des Kindes besser, indem das Kind verschiedene Möglichkeiten variiert, mit allen Sinnen wahrnimmt, und so zunehmend koordiniert. Folgende Sinne gibt es:

  • visuelle Wahrnehmung (Sehen)
  • auditive Wahrnehmung (Hören)
  • taktile Wahrnehmung (Tasten)
  • olfaktorisch Wahrnehmung (Riechen)
  • gustatorische Wahrnehmung (Schmecken)
  • vestibuläre Wahrnehmung (Gleichgewichtssinn)
  • kinästhetische Wahrnehmung (Bewegungssinn)

Babys und Kleinkinder müssen dabei nicht zum Lernen mit allen Sinnen motiviert werden.  Sie empfinden Freude am Erforschen Ihrer Umwelt und sind stolz auf neu Gelerntes. Bei Babykursen und Krabbelgruppen geht es also weniger um die Motivation der Kinder. Es geht vielmehr darum, dem Kind Übungen anzubieten, die sowohl die Bewegung als auch die verschiedenen Sinne fordern. Wichtig ist dabei, dass das Angebot dem Entwicklungsstand des Kindes entspricht, damit es weder unter- noch überfordert wird.

LIMADA Eltern-Kind-Kurs Dortmund
In LIMADA Eltern-Kind-Kursen lernen Kleinkinder mit allen Sinnen.

Konzept meiner Eltern-Kind-Kurse

Auf dieser Basis werden verschiedene Eltern-Kind-Gruppen angeboten, die in Ihrer konzeptionellen Ausrichtung variieren. Beliebt im ersten Lebensjahr sind zum Beispiel PEKIP-Kurse. Ich biete als Krabbelgruppenleiterin in meinen Eltern-Kind-Kursen vor allem Krabbelgruppen und organisierte Spielgruppen an. Die Inhalte variieren je nach Kurs. Du kannst sie auf den Seiten mit den einzelnen Kursbeschreibungen nachlesen. Wichtig ist mir bei allen Kursen eine Atmosphäre, die frei von Erfolgszwang und Konkurrenzdenken ist. Dann bleibt die Freude an den gemeinsamen Übungen für alle Kinder und Eltern gleichermaßen erhalten.  Freiwilliges Mitwirken und individuelle, veränderbare Regelvereinbarungen stehen im Vordergrund. Entscheidend ist, dass das Bewegungsangebot möglichst vielseitig ist und dem Entwicklungsstand des Kindes entspricht. Um diesem Ziel gerecht werden zu können, werden die Kinder entsprechend ihrem Alter in Babykurse, Krabbelgruppen und Spielgruppen mit nicht mehr als 9 Kindern pro Gruppe eingeteilt. So ist sichergestellt, dass die Fähigkeiten und Entwicklungsmeilensteile des Kindes zum jeweiligen Kursinhalt passen. Diese sind auf den Seiten zu den einzelnen Kursen beschrieben:

LIMADA Eltern-Kind-Kurse Dortmund
LIMADA Kurse für Babys und Kleinkinder in Dortmund bieten Übungen an, die dem Entwicklungsstand der Kinder entsprechen.